Zwischensein

Tanz der Polaritäten

Unsere Welt ist voller Gegensätze (Licht/Schatten, kalt/warm etc.). Diese Zustände sind die Wahr- nehmung der konträren Pole unseres Seins.  Sie stehen in idealer Weise auf der Leinwand sowie auch im realen Leben in einem fein differen- ziertem Verhältnis.
Die Bilder verstehen sich als Aufzeichnung von intuitiven Gedanken, als Festhalten eines kleinen Ausschnitt aus dem steten Wandel. Dem imaginären Tanz der Gegensätzlichkeiten, der eigentlich fortwährend aufgeführt wird.

so sein 01 so sein 03_72 Kopie da sein 04 da sein 06 da sein 02